Jugendmedienschutz - Präventionsarbeit an Schulen:


In enger Zusammenarbeit mit der Jugendschutzstelle der Stadt Regensburg und mittels Orientierung an den Empfehlungen der "Aktion Jugendschutz Bayern" (Landesarbeitsstelle Bayern e.V. gefördert durch das Bay. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales) engagieren wir uns präventiv im Bereich des Jugendmedienschutzes.

Grundlage für unsere Präventionsarbeit ist die Tatsache, dass digitale Medien aus unserem Alltag und vor allem dem Alltag junger Menschen nicht mehr wegzudenken sind. Die permanente Verfügbarkeit und rasante technische Entwicklungen stellen alle Beteiligten (Familien, Jugendliche, Schulen, Pädagogen uvm.) vor enorme Herausforderungen. Hierbei wollen wir junge Menschen sich nicht selbst überlassen, sondern bieten individuelle präventive Angebote mit einer aktuellen, verständlichen und altersgerechten Wissensvermittlung an.

Mittels der von uns durchgeführten Workshops sollen junge Menschen die Gefahren im Umgang mit sozialen Netzwerken besser erkennen, lernen persönliche Risiken realistischer einzuschätzen und gleichzeitig die Chancen einer modernen Medienlandschaft zu nutzen. Ein selbstbestimmter Umgang soll so ermöglicht, nachhaltiges Risikobewusstsein und Empathiefähigkeit geschaffen werden.



Zielgruppen:
4.-9. Klassen, alle Schultypen (nach Rücksprache auch Förderzentren)

Dauer eines Workshops:
2 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten)

Teilnehmerzahl pro Workshop:
jeweils eine Klasse, bei max. 32 Schüler

Anwesenheit der Lehrkraft erforderlich (um bei Bedarf bei gruppendynamischen Prozessen zu unterstützen)



Unsere aktuellen Workshops: