Unser Leitbild:


Leitbild, Familienhilfe-Morgenstern, Träger der freien Jugendhilfe, Regensburg, Cham, Schwandorf

Unsere Ziele und Vorgehensweisen ergeben sich aus dem Zusammenhang, dass vielfältige Entwicklungsaufgaben, Notlagen und Krisen, welche in der Kindheit, Jugend und Adoleszenz nicht adäquat aufgelöst werden, im Erwachsenenalter der Betroffenen erhebliche schädliche Auswirkungen zeigen können. "Live Events", wie z. B. Scheidung im Elternhaus, Krankheit oder Tod eines Elternteils, Armut, sexueller Missbrauch und Gewalterfahrungen, gehen bei den betroffenen Jugendlichen häufig mit Delinquenz, Drogenkonsum, psychische Erkrankungen (Schizophrenie, bipolare Störungen, Phobien, etc.), dissoziale Verhaltensweisen, Schulverweigerung, Arbeitslosigkeit, u.v.m., als Folgen einer fehlgeschlagenen Sozialisation, einher.

Unsere Überzeugung ist, dass das hieraus entstehende soziale Leid, die zwischenmenschlichen Konflikte, die materiellen Kosten, auf der individuellen wie auch gesellschaftlichen Ebene, durch rechtzeitige Intervention erheblich gesenkt, bzw. gemildert werden können. Die Reduzierung an individuellen Leiden und Ängsten korreliert unserer Meinung nach mit der eigenen wie auch der gesellschaftlichen Lebenszufriedenheit, welche allen Mitmenschen zu Gute kommt.

Um hierzu einen Beitrag leisten zu können, haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Familien und Jugendlichen, welche durch persönliche, familiäre oder gesellschaftliche Krisen bedroht oder betroffen sind, umfassende Unterstützung zukommen zu lassen. Unter Einbezug der individuellen Lebensgestaltung möchten wir so ein gelingendes Zusammenleben aller ermöglichen.